Die Targeting Szene in Deutschland ist in Bewegung…

Posted: Juli 24th, 2008 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , | 2 Comments »

Deutschland ist ja was Targeting-Technologie angeht wirklich eines der heissesten Länder derzeit. Gut, UK hat phorm und nebuad und hat sich damit eher für die Schmuddelecke entschieden. Generell wird in UK aber RevenueScience genutzt und beherrscht eindeutig den Markt. Also amerikanische Technologie. Jetzt wo Obama kommt ja auch nicht mehr die schlechteste Wahl.

Also Deutschland. Hier haben wir ja unsere Freunde von WunderLoop aus Hamburg und neuerdings auch immer aktiver die lieben Kollegen aus Karlsruhe mit TGP. TGP gibt es jetzt ja als „open“ Variante. Auch irgendwie auf der Obama-Linie wenn aus TGP-closed jetzt TGP-open wird. Ob diese Glasnost-Politik auch zu wirklicher Offenheit führen wird werden wir noch sehen, aber den Kollegen ist einfach alles zuzutrauen.

wl.jpg

Auf dem Bild sieht man den zarten Versuch von WunderLoop nun auch in der Hauptstadt Fuss zu fassen. Herzlich Willkommen! Bin mal gespannt wie TGP_open jetzt reagieren wird – ich könnte mir ein hübsches Büro im Fernsehturm vorstellen z.B. – aber wenn man mal Karlsruhe als Vorlage nimmt wäre in Berlin vielleicht Neukölln oder Wedding eine angemessene Wahl. Wir stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Was sicherlich wieder nett wird ist der freundliche Schlagabtausch zur OMD die ja schon in wenigen Wochen beginnt. Nur muss ich Euch sagen: verschwendet nicht Euer Geld und Eure Träume – unser Stand wird so ein Hammer, dass alles andere davor und dahinter (oder daneben, gell Uli) schlicht verblassen wird.

Für die Kunden und den Targeting-Markt ist das alles sicherlich eine zu begrüssende Entwicklung. Konkurrenz belebt auch bei uns das Geschäft. Ganz im Ernst – die Technologie hat sich so rasant fortentwickelt hier bei uns (damit meine ich den deutschen Markt, nicht nur nugg.ad), da müssen wir uns wirklich international nicht verstecken. Wir sind das Mutterland des Predictive Targetings – und inzwischen springen immer mehr Anbieter auf diesen Zug auf. Wenn ich bedenke welche Überzeugungsarbeit wir am Anfang leisten mussten um zu erläutern warum einfaches Targeting nicht reicht…unfassbar. Und das ist nur 2 Jahre her…

Die Aufgabe für dieses Jahr ist für mich der Beweis, dass mit Targeting (natürlich „predictive“) substantiell Geschäft gemacht werden kann. Dass die Technologie Sinn macht und meistens auch funktioniert ist inzwischen den meisten klar. Ob man es aber auch schaffen kann den Alltagsprozess der Kampagnenplanung und Steuerung so zu beeinflussen, dass bald 50% aller Kampagnen mit Targeting laufen ist immer noch eine offene Frage.

Also Kollegen, lasst uns weiter in die Tasten hauen und zur OMD ein Feuerwerk entfachen.de


2 Comments on “Die Targeting Szene in Deutschland ist in Bewegung…”

  1. 1 Uli said at 18:12 on Juli 24th, 2008:

    Na, erst einmal die wichtigen Sachen: In der Tat, wir sind in D wirklich ganz vorne, was Targeting-Technologien angeht (auch wenn Predictive noch nicht alle Potentiale erschliesst, Integrated muss es schon sein! 😀 ).

    Was ich dazu auch noch wichtig finde ist die Tatsache, dass wir hier in Deutschland zwei Unternehmen haben, die sich einer beispielhaften Untersuchung in Sachen Datenschutz erfolgreich unterzogen haben. Alle Anbieter sollten schnell mitziehen, dann wird sich zumindest für die zertifizierten Systeme die Datenschutz-Diskussion unter ganz anderen Vorzeichen führen lassen. Die ohne Gütesiegel müssten sich dann natürlich ein paar Fragen gefallen lassen…
    Und wir können uns alle darauf konzentrieren, das Geschäft für alle Beteiligten nach vorne zu bringen.

    Mensch, das Schild habe ich selbst noch gar nicht gesehen – da hast Du Dir die Mühe gemacht und bist extra für das Foto hingefahren?

    Und auf jeden Fall hast Du jetzt die Erwartungen an euren Stand (wie viele Stockwerke?) gewaltig nach oben (sic!) geschraubt! Aber auch da wird die Konkurrenz nicht schlafen, hehe…

  2. 2 Stephan Noller said at 19:04 on Juli 24th, 2008:

    Lieber Uli,
    ok – an integrated arbeiten wir natürlich fieberhaft 🙂 (wir denken sogar schon über die Weiterentwicklung „united“ nach…)
    Aber die Anmerkungen zum Datenschutz sind natürlich wirklich substantiell. Ich denke dass wir da wirklich einen sehr wichtigen Stand erreicht haben und auch viel für die Glaubwürdigkeit unserer Branche getan haben. Gerade vor dem Hintergrund von phorm und co wäre es wirklich wünschenswert wenn sich das ULD-Siegel auf alle Anbieter die sauber arbeiten ausbreiten würde.

    Bzgl. des Schildes: das ist ja in meiner unmittelbaren Nachbarschaft musst Du wissen. War sozusagen beim Einkaufen daran vorbeigestolpert…
    Und was den Stand anbelangt: Höhe ist nicht so entscheidend. Bei uns werden wesentliche Features sogar nur liegend auf dem Boden zu sehen sein. Aber mehr darf ich wirklich nicht verraten jetzt 🙂