2010/2015/2020?

Posted: November 26th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , , | Kommentare deaktiviert für 2010/2015/2020?

Das Jahresende naht und hier schon ‚mal einen kleinen Rückblick über Status Quo und Zukunft des Internet aus Sicht einiger „Glaskugelkieker“ : Was steht so geschrieben?

Die Zahl der Webseiten hatte Ende 2006 die 100-Millionen-Marke überschritten, zählte das britische Unternehmen Netcraft in seiner November-Analyse. Im Mai 2004 gab es mit 50 Mio. Seiten noch knapp die Hälfte. Die USA liegen mit 55 Mio. Webseiten an der Spitze, gefolgt von Deutschland mit 15, Großbritannien mit 6, Kanada mit 3 und Frankreich mit 2,5 Mio. Vor allem der schwunghafte Anstieg von Blogs hat das Wachstum beschleunigt. Die Suchmaschine „Technorati“ verzeichnet derzeit 7,8 Millionen Blogs – und zählt darin knapp 1 Milliarde Hyperlinks.

digital universe

Bis 2010 droht die Verstopfung des Internet, wenn nix passiert. Noch ein Google, ebay, Facebook o.ä. verträgt das Netz nicht mehr. Bzw. nur zum Preis des Surfens wie zu 56k Modem-Zeiten, meinen die Auguren der Nemertes Research Group. Lahm soll es werden…

Und 2020?
2 düstere Ausblicke aus (berufenem?) US-Munde sollten hier nicht fehlen…Ich erinnere dabei nur an die Zitate neulich über die Prognosen der Computerbedarfe (Watson, Gates & Co.) auf diesem Blog!

Etwas naheliegender ist die Diskussion über das „digital devide worldwide“, das weiterhin auf der UN-Agenda steht. Als im November 2005 in Tunis der Weltgipfel zur Informationsgesellschaft (WSIS) beendet wurde, einigte man sich, bis zum Jahr 2015 die Hälfte der Menschheit online zu bringen. Derzeit sind erst rd. 1 Mrd. Menschen am Netz.

last but not least:
Nicht so weit in die Zukunft geschaut, ein Interview zur Veränderung der Gesellschaft durch das web2.0


Zeitenwende: Bahnstreik wird im Chat entschieden

Posted: November 19th, 2007 | Author: | Filed under: Found today | Tags: , , , , , , , | 1 Comment »

Konnte meinen Ohren heute morgen kaum trauen als ich in den Nachrichten gehört habe, dass angeblich Herr Schell von der GDL (der Typ der in seiner Kur am Bodensee wolldeckenumhüllt den Streik steuert) im Chat zur Anne-Will Sendung ein Gesprächsangebot der Bahn angenommen hat. Im Chat!! Auch SPON berichtet heute entsprechend:

„Deshalb wird es zumindest gegen Ende der Sendung für einen ganz kurzen Moment spannend. Ohne neues Angebot lädt Suckale Schell zu neuen Verhandlungen ein. ‚Wir kriegen das gelöst‘, verspricht sie. Schell sagt, er sei verwirrt über ‚diese unheimliche öffentliche Spontanität‘, schließt das Angebot aber nicht aus. Im an die Sendung angeschlossenen Internet-Chat hat er dann zugesagt.“

Sollte der grösste Bahnstreik in der Geschichte der Bundesrepublik im Online-Chat entschieden werden? Ich glaube das Internet ist langsam wirklich in der Alltagswirklichkeit angekommen, kanns aber immer noch nicht ganz glauben…

Was werden Mehdorn und Schell wohl für einen Messenger nutzen? Skype? Vielleicht ist das Problem grad nur entstanden weil sie inkompatible Plattformen nutzen, ich würde sagen Mehdorn nutzt irgendein Lotus Sametime Ding das ihm in einem 10-monatigen Projekt von IBM Consultants installiert wurde (und wo er aus sicherheits-policy gründen nur seine Vorzimmerdame als Kontakt eintragen darf) und der Schell hat irgend so ein mobiles Chat-Device. Nein, kein Iphone. Der hat das ja in die Kur mitgenommen und chattet die ganze Zeit. Hmm….da fällt mir grad ein dass die ganzen Zugbegleiter Nokia Communicators mit sich rumschleppen, schon mal aufgefallen? Wird am Ende der ganze Streik im Chat koordiniert?


Web 2.0 Trend Map 2007

Posted: August 27th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , , | Kommentare deaktiviert für Web 2.0 Trend Map 2007

Netter U-Bahn Plan -:)
The 200 most successful websites on the web, ordered by category, proximity, success, popularity and perspective.
PS:
„The 25 Sites We Can’t Live Without“. Alle Jahre wieder…gibts in der Times die coolsten US-websites
Anbei -der Ordnung halber- ein deutsches Pendant aus der Jugendredaktion der SZ


data viz

Posted: Juli 16th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , , , | Kommentare deaktiviert für data viz

Obwohl es fiktive Daten sind, eine eingängige Visualisierung gerade für Manager:
A prototype tool that visualizes the online user behavior on the coca cola brand websites. The design objective consisted of comparing the various websites with each other by a „fun“, animated visualization of real-time information based on various web statistics & customer relations databases.

PS: Uta, liest du eigentlich den nugg.ad blog?


Surfer’s Paradise Süd-Jeolla

Posted: Juli 9th, 2007 | Author: | Filed under: Found today, Nuggets & Schmankerln | Tags: , , , | 1 Comment »

Süd-Jeolla ist so etwas wie das Mecklenburg-Vorommern Südkoreas, nämlich landesweites Schlusslicht bei der Verbreitung von schnellen Internetzugängen. „Nur“ 58% der Bevölkerung haben hier einen Breitbandzugang, was immer noch deutlich mehr ist als in jeder beliebigen Region Deutschlands, von Meck-Pom ganz zu schweigen.

Wie Golem meldet, verfügen in Südkorea mittlerweile 90% aller Haushalte über einen breitbandigen Internetzugang. In der Region um die Hauptstadt Seoul sind es gar 107%. Was man auch immer mit mehr als einem Breitbandanschluss pro Haushalt anstellen kann – ich blicke voller Bewunderung in den Osten. Aber ich muss nicht neidisch sein, ziehe ich doch selbst gerade aus dem gediegenen Hamburger Westen ins ostige Brandenburg. Wenn ich dann ab kommender Woche in Potsdam zu Hause bin, surfe ich dank Telekom auch privat mit 16 Mbit, wow. Bei nugg.ad sind wir mit 100 MBit angebunden, also selbst für koreanische Verhältnisse weit vor der Zeit. Noch eine Menge Potential hat hingegen die von mir häufig genutzte Bahnverbindung Berlin – Hamburg: hier sind es oft nur 0 kBit über das grobmaschig gewebte Mobilfunknetz 🙁

Wer sind für die Verbreitung des Internets in Deutschland interessiert, dem empfehle ich den aktuellen (N)ONLINER Atlas, eine Studie von D21 und TNS Infratest und über viele Jahre ein ganz persönliches Baby von mir.


Buchempfehlung: The Online Advertising Playbook

Posted: Mai 2nd, 2007 | Author: | Filed under: Berlin, San Francisco & El Dorado, Found today, Targeting | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Buchempfehlung: The Online Advertising Playbook

Gestern habe ich auf der ad:tech ein lesenswertes Handbuch zum Thema Onlinewerbung erstanden. Das 300-Seiten-Werk riecht noch nach Druckerpresse, kommt es doch erst am 30. April offiziell in den Buchhandel. Ausführlich behandelt werden unter anderem die Themen Targeting und Online Audience Measurement. Amerikanisch locker, dabei aber solide geschrieben und mit zahlreichen Case-Studies versehen, ist die Lektüre einfach, ja fast entspannend dabei aber durchaus bildend. „selecting the right audience is a much larger driver of online campaign performance than is … creative theme“. Yeaahhh!

The Online Advertising Playbook: Proven Strategies and Tested Tactics from the Advertising Research Foundation von Joe Plummer, Taddy Hall, Robert Barocci. Erschienen 2007 bei Wiley & Sons, ISBN: 978-0470051054. Für etwa 32 € über Amazon.de auch in Deutschland erhältlich.


Kooperation mit Österreich

Posted: März 29th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad, Targeting | Tags: , , , , | 2 Comments »

Und auch mal wieder ein Beitrag von mir, aus der PR-Abteilung;-)
Parallel zu unserem Projekt in Second Life haben wir gerade eine umfangreiche Partnerschaft mit Tripple ad-locator.net beschlossen, dem mit 520 Mio. PI einer der führenden Online-Vermarkter in Österreich. Gemeinsam bieten wir nun dort erstmals die Möglichkeit an, Zielgruppen statt abstrakte Werbeumfelder zu buchen.

Nach einer etwa vierwöchigen Testphase haben wir die rund 20 größten Portale sowie über 200 Websites von Tripple an unser System angeschlossen, so dass Werbetreibende ab sofort die Echtzeit-Analyse der Website-Besucher direkt für ihre Werbung nutzen können.

Tripple betreut eines der umfangreichsten Content-Angebote für Österreich und vermarktet darüber hinaus mehr als 200 Werbeträger aller Kategorien und Größenordnungen. Die eigenen Websites Auto.at, Style.at und Seminar.at erreichen eine halbe Mio. Unique Visitors im Monat, die vermarkteten Portale haben eine Reichweite von weit über drei Millionen Nutzer.
Wir können also gespannt sein!


…und noch ein neuer Mitarbeiter bei nugg.ad

Posted: März 12th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , | Kommentare deaktiviert für …und noch ein neuer Mitarbeiter bei nugg.ad

Seit Anfang März gehört nun auch Wolfgang Renner zu unserem Team. Wolfgang ist zuständig für die technische Realisierung der Kundenanbindung an das Predictive Targeting Network und bildet so die Schnittstelle zwischen Sales Consultants, Kunden und Entwicklung. Wolfgang berät die Kunden sowohl in technischen als auch konzeptionellen Fragen der Anbindung. Darüber hinaus leitet er das Kooperationsprojekt mit dem Max-Planck-Institut zur Evaluierung und Umsetzung neuester Relevanz-Technologien.

Herzlich willkommen im Team, Wolfgang! 🙂


Auch in der Schweiz stehen die Zeiger der Onlinewerbebranche auf Wachstum

Posted: März 6th, 2007 | Author: | Filed under: Targeting | Tags: , , , , | Kommentare deaktiviert für Auch in der Schweiz stehen die Zeiger der Onlinewerbebranche auf Wachstum

Auf Kleinreport.ch ist zu lesen, dass der Web2com-Index für Onlinewerbung im Jahr 2007 mit einer Zunahme von 30 Prozent rechnet. Das Wachstum werde „vor allem durch neue Technologien (u. a. Behavioral Targeting) [man höre und … wundere sich nicht !!!] und neue Werbeformen (u. a. Streamings) begünstigt, die auch international ein hohes Wachstum versprechen“.  Im Januar habe der zu Beginn des Jahres auf 100 Punkte zurückgesetzte Index ein Plus von 1,9 Prozent verzeichnet; im Vorjahr war er insgesamt auf 147,1 Punkte geklettert.

Web2com gehört zur Publigroupe und errechnet – basierend auf monatlichen Erhebungen der Investitionen für kommerzielle Werbung nationaler und internationaler Online-Plattformen – den Index seit über acht Jahren. Er zeigt damit auf, wie sich die Internetwerbung in der Schweiz entwickelt.


Videowerbung im Internet kommt besser an

Posted: Februar 23rd, 2007 | Author: | Filed under: Found today | Tags: , , , | 1 Comment »

Heute habe ich wieder einen sehr interessanten Artikel gesehen zum Thema Online-Videowerbung. Darin ist zu lesen, dass Marketing-Verantwortliche gut damit beraten seien, ihre TV-Budgets ins Internet zu verlagern: Der aktuellen Studie von DoubleClick und Tomorrow Focus zufolge würden die Werbespots im Web nämlich häufiger angeschaut als im Fernsehen – und das bei einer für Werbetreibende traumhaften Verweildauer!

Insgesamt wurden in einem Zeitraum von 14 Tagen Werbespots desselben (fiktiven) Produkts 1,6 Mio. Mal eingeblendet. Die Verweildauer der User bei den Spots lag bei internettypischen 10 Sekunden bei 74 Prozent und bei 20 Sekunden währenden Spots bei 47 Prozent!