2010/2015/2020?

Posted: November 26th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , , | Kommentare deaktiviert für 2010/2015/2020?

Das Jahresende naht und hier schon ‚mal einen kleinen Rückblick über Status Quo und Zukunft des Internet aus Sicht einiger „Glaskugelkieker“ : Was steht so geschrieben?

Die Zahl der Webseiten hatte Ende 2006 die 100-Millionen-Marke überschritten, zählte das britische Unternehmen Netcraft in seiner November-Analyse. Im Mai 2004 gab es mit 50 Mio. Seiten noch knapp die Hälfte. Die USA liegen mit 55 Mio. Webseiten an der Spitze, gefolgt von Deutschland mit 15, Großbritannien mit 6, Kanada mit 3 und Frankreich mit 2,5 Mio. Vor allem der schwunghafte Anstieg von Blogs hat das Wachstum beschleunigt. Die Suchmaschine „Technorati“ verzeichnet derzeit 7,8 Millionen Blogs – und zählt darin knapp 1 Milliarde Hyperlinks.

digital universe

Bis 2010 droht die Verstopfung des Internet, wenn nix passiert. Noch ein Google, ebay, Facebook o.ä. verträgt das Netz nicht mehr. Bzw. nur zum Preis des Surfens wie zu 56k Modem-Zeiten, meinen die Auguren der Nemertes Research Group. Lahm soll es werden…

Und 2020?
2 düstere Ausblicke aus (berufenem?) US-Munde sollten hier nicht fehlen…Ich erinnere dabei nur an die Zitate neulich über die Prognosen der Computerbedarfe (Watson, Gates & Co.) auf diesem Blog!

Etwas naheliegender ist die Diskussion über das „digital devide worldwide“, das weiterhin auf der UN-Agenda steht. Als im November 2005 in Tunis der Weltgipfel zur Informationsgesellschaft (WSIS) beendet wurde, einigte man sich, bis zum Jahr 2015 die Hälfte der Menschheit online zu bringen. Derzeit sind erst rd. 1 Mrd. Menschen am Netz.

last but not least:
Nicht so weit in die Zukunft geschaut, ein Interview zur Veränderung der Gesellschaft durch das web2.0


Transrapid: Die Erfolgsstory geht weiter

Posted: September 26th, 2007 | Author: | Filed under: Found today, nugg.ad | Tags: , , , , | 2 Comments »

Wir freuen uns auch zu sehen, dass nicht nur das eine Transrapid-Projekt (wir berichteten) jetzt auch mit „Predictive Targeting“ wirbt und damit unsere Linie unterstützt. Wenn heute in Deutschland/Europa Kunden Ausschau nach Lösungen im Predictive Behavioral Targeting halten können sie inzwischen sogar zwischen drei Lösungen wählen wie wir seit neuestem wissen. Bleibt ein kleines Rätsel für den geneigten Blog-Leser wer denn der Dritte im Bunde ist – Martina ist es nicht (wo bleibt sie denn?)…

Doch nicht nur dieses Transrapid-Projekt schreitet unermüdlich voran, auch das reale von Herrn Stoiber erreicht neue Höhenflüge. Wirklich eine schöne Koinzidenz wiedermal.

OK jetzt haben schonmal alle gemerkt, dass einfach nur messen und zählen nicht ausreicht für die Super Börsen-Story. Im zweiten Schritt sollten wir ein bisschen die Schule des predictive modelings im Schnelldurchlauf machen. Also jetzt bitte nicht einfach irgendwas dranfummeln mit SPSS und so, gell? Um nochmal mit Stoiber zu sprechen: „Stellen Sie sich vor – Sie steigen am Hauptbahnhof ein und 10 Minuten…also 10 Minuten steigen Sie ein und direkt, also praktisch ohne Gepäckaufgabe mit jeder Großstadt verbunden…10 Minuten…“.  Man könnte auch sagen „durch simples Drehen eines Reglers…also ganz einfach…REichweite…also einfach den Regler drehen…“.

Generell aber gilt: weiter so.


Ist Predictive Behavioral Targeting nur etwas für Geeks, Nerds und Freaks?

Posted: Juli 19th, 2007 | Author: | Filed under: Nuggets & Schmankerln, Targeting | Tags: , , , , | 1 Comment »

english version [PDF, 12KB]

Nein. Aber zugegeben, das Konzept des Predictive Behavioral Targeting ist nicht immer einfach zu vermitteln. Nicht nur, dass wir Werbung für Umfelder durch Werbung für Menschen auf der Basis von deren vergangenem Verhalten ersetzen. Nein, wir arbeiten zusätzlich auch noch mit den Ergebnissen aus der Live-Marktforschung und komplexen Algorithmen. Bei einigen Kundengesprächen habe ich daher geradezu physisch gespürt, wie schwer es ist, gegen das in Jahrzehnten Mediaplanung und Vermarktung Gelernte anzukommen. Zugegeben, Begriffe wie Rich Media oder Skyscraper haben nun mal mehr sex appeal als SVM-Analogon zur Bayes-Hypothese (siehe hierzu Stephans Posting).

Umso mehr freue ich mich, dass trotz oder gerade wegen unserer Geekigkeit der von uns geprägte Gattungsbegriff Predictive Behavioral Targeting zunehmend an Akzeptanz und Verständnis gewinnt. Während eine Google-Suche danach im Januar lediglich 20 Treffer ergab – die zudem alle auf die nugg.ad-Website verwiesen – sind wir mittlerweile bei über 3.000 angekommen; Tendenz weiter steigend. Dazu beigetragen hat mit Sicherheit der empfehlenswerte eMarketer-Report von David Hallerman „Behavioral Targeting: Advertising Gets Personal“, der Predictions unter Targeting 2.0 führt: „This track for behavioral targeting looks to develop technologies that predict – rather then harvest – customer attributes that are based on page views, searches and other online behaviors.” Hier einige Ausrisse. Zur besseren Lesbarkeit einfach auf die Grafik klicken:

Bild1.png Bild2.png Bild3.png


SevenOne Interactive nutzt nugg.ad Technologie

Posted: Mai 21st, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad, Targeting | Tags: , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für SevenOne Interactive nutzt nugg.ad Technologie

Künftig setzt SevenOne Interactive zur zielgenaueren Platzierung von Online-Werbekampagnen auf unsere Technologie. Der Online- und Multimediavermarkter der ProSiebenSat.1-Gruppe will damit das Werbepotenzial seines reichweitenstarken Online-Portfolios, zu dem neben den Sendermarken auch die dynamischen Web-2.0-Communties MyVideo.de und Lokalisten.de zählen, optimieren. Die Vorbereitungen für den Live-Betrieb starten ab sofort.

SevenOne Interactive, der Online- und Multimedia-Vermarkter der ProSiebenSat.1-Gruppe, vermarktet die Angebote der Senderfamilie in den Bereichen Internet, Teletext, Mobile, CRM/Direct Marketing und Events. Darüber hinaus umfasst das Portfolio Teletexte wie die von DSF, MTV und VIVA. Zudem vermarktet SevenOne Interactive neben Deutschlands größtem Instant-Messaging-Dienst ICQ u.a. die Community-Plattformen MyVideo.de und Lokalisten.de sowie wetter.com und billiger.de. Im Bereich Teletextwerbung ist SevenOne Interactive Marktführer, im Ranking der Online-Vermarkter liegt das Unternehmen mit 10,50 Millionen Unique Usern auf Platz 4 (AGOF/internet facts 2006-III).Somit vermarktet SevenOne Interactive das zweitgrößte Content-Angebot im deutschen Internet.

Mit unserem Predictive Behavioral Targeting kann SevenOne Interactive nun speziell die Inhalte der reichweitenstarken Web-2.0-Communities MyVideo.de und Lokalisten.de nach Zielgruppen qualifizieren und damit das gesamte Online-Portfolio noch effizienter vermarkten. Unsere Technologie ermöglicht eine themenaffine Nutzeransprache über alle Plattformen hinweg – unabhängig von Themenumfeldern. Dadurch ermöglicht SevenOne Interactive werbetreibenden Unternehmen, ihre Werbebotschaften noch exakter nach den Bedürfnissen und Interessen der User bereitzustellen. Speziell Markenartikler für Konsumgüter des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel und Drogerieartikel können somit voraussichtlich ab Spätsommer auf den Online-Plattformen der ProSiebenSat.1-Networld ihre Zielgruppe noch präziser ansprechen und die Werbewirkung weiter steigern.


Die Zukunft der Werbung in Second Life

Posted: April 26th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , , , , , , | 4 Comments »

Es ist so eine spannende Sache! Okay, wir haben eigentlich ja schon genug zu tun hier im realen nugg.ad Büro… Aber diese Sache mit Second Life konnten wir uns nicht entgehen lassen! Second Life ist ein so geniales und faszinierendes Testfeld für unsere Technologie..

O-Ton Stephan: „Wie auf einem Spielfeld können wir mit der Werbung der Zukunft experimentieren und diese direkt für Kunden erlebbar machen. Aber auch das Feedback der Community ist viel direkter und klarer – die Utopie einer vom Kommerz nicht gestörten Zweitwelt wird in Second Life noch mit viel Energie verfolgt. An keinem anderen Ort können wir derzeit mehr lernen, um innovative, vielleicht sogar revolutionäre Werbekonzepte der Zukunft zu entwickeln.“

Screenshot_002_klein.jpg

[Das Testgelände FutureAd Park in Second Life]

Nochmal für die, die es noch nicht mitbekommen haben: Zusammen mit Inworld Advertising Network (IAN) testen wir die ersten verhaltensbasierten Werbeanzeigen in Second Life. Wir haben unser Predictive Behavioral Targeting an die Onlinewelt adaptiert – ohne Probleme!:-)

IAN ist ein spezieller Vermarkter für relevante Werbung in Second Life. IAN vermarktet mittlerweile 700 Werbeträger auf über 50 Sims (Landeinheit in Second Life) und ist damit das reichweitenstärkste In-world-Werbemittel innerhalb der deutschen Second Life-Community.

Avataren können wir nun auf dem Testgelände FutureAd Park – abhängig von ihrem Verhalten – ganz gezielt Werbung einblenden. D.h. auf Werbetafeln innerhalb des Testgeländes werden nur solche Inhalte angezeigt, die für den Avatar auch tatsächlich relevant und interessant sind: Betrachtet ein Avatar einen Interessensturm (der stellvertretend steht beispielsweise für einen virtuellen Sportartikel-Shop), wird diese Information vom nugg.ad-System registriert und ein Nutzerprofil angelegt. Nähert sich der Avatar dann einer Werbetafel, schaltet diese die passende Werbung – in obigem Beispiel für Sportartikel.

Screenshot_006_klein.jpg

[Beispiel hier: Jugendlicher erhält Werbung für Handy]

Screenshot_004_klein.jpg

[Und so sieht sein Profil aus.]

Nein, keine Angst! 😉 Da lediglich nicht-personenbezogene Avatar-Daten gespeichert und zudem noch mit nugg.ad -Schätzdaten angereichert werden, bleiben persönliche Daten auch hier geschützt!


Besuchen Sie unsere neue Website!

Posted: Februar 16th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , , , , , , | 2 Comments »

Nach ein paar Tagen des kreativen Brainstormings verbunden mit der anschließenden (dann doch etwas andauernderen;-) Umsetzung ging sie heute Nacht endlich online: unsere neue Website.


Herzlichen Dank an alle, die daran mitgewirkt haben!

Warum ich Google, Microsoft und auch die Bibel mag

Posted: November 12th, 2006 | Author: | Filed under: Nuggets & Schmankerln | Tags: , , | Kommentare deaktiviert für Warum ich Google, Microsoft und auch die Bibel mag

Was ich an Google AdSense zuweilen besonders liebe, ist dessen Unterhaltungswert. So auch neulich wieder im Umfeld meines aktuellen Lieblingsvideos von und mit Steve Ballmer „Advertising, Advertising, Advertising“. Der Mann rockt, dass es eine Freude ist.

YouTube Preview Image

Wie Google jedoch dazu kommt, eine Anzeige mit dem Text „Next Pope is John Paul II“ mit Ballmer zu verbinden, erschließt sich mir nicht. Google nichts Böses im Zusammenhang mit Microsoft unterstellend und dem AdSense-Kundenversprechen folgend, „Anzeigen so gut auf den Content Ihrer Website abgestimmt, dass die Besucher sie als nützlich empfinden“, klicke ich einfach mal. Und siehe da, auf worldslastchance.com lese ich unter anderem „Wenn jemand das Tier anbetet …, der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken“ Aha!


Für etwas mehr Persönlichkeit und Relevanz

Posted: Oktober 9th, 2006 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , , , , | 2 Comments »

„Die Technik entwickelt sich vom Primitiven über das Komplizierte zum Einfachen“ (Antoine de Saint Exupéry) nugg.ad meint: Mit Werbung verhält es sich ebenso.

Im Mai in Berlin gegründet und seitdem an Fahrt aufnehmend: die nugg.ad AG. Gemeinsam mit unseren Freunden und Geschäftspartnern werden wir mittels kluger Verfahren, moderner Technologie, vor allem aber exzellenten Mitarbeitern und Partnern, Onlinewerbung besser machen. Besser bedeutet für uns nicht greller, größer, lauter, schneller sondern einfach nur relevanter weil persönlicher. Wir nennen unser Verfahren „Predictive Behavioral Targeting“. Warum das mehr als nur ein Buzzword ist, werden wir auch in diesem Blog dokumentieren und gern mit euch und Ihnen diskutieren. Beobachtungen am Wegesrand und über den eigenen Tellerrand hinaus, interessante Entwicklungen und so manche Kontroverse werden den Blog mit Leben füllen. Auf geht’s – bleiben wir gemeinsam neugierig und kreativ.