Zeitenwende

Posted: November 12th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , , , , | 3 Comments »

So ist das Ergebnis einer globalen IBM-Umfrage mit dem Titel „The End of Advertising as We Know It“.

Auszug:
…it anticipates more changes at work in the next five years than have occurred in the past 50 years. Traditional advertising players risk major revenue declines as budgets shift rapidly to new, interactive formats, which are expected to grow at nearly five times that of traditional advertising. To survive in this new reality, broadcasters must change their mass audience mind-set to cater to niche consumer segments, and distributors need to deliver targeted, interactive advertising for a range of multimedia devices. Advertising agencies must experiment creatively, become brokers of consumer insights, and guide allocation of advertising dollars amid exploding choices. All players must adapt to a world where advertising inventory is increasingly bought and sold in open exchanges vs. traditional channels and…interactive advertising paired with consumer analytics provides compelling knowledge of who viewed and acted on an ad rather than estimates of impressions…

und weiter mit einigen interessanten Details:

– execs are planning on moving about 30 percent of their ad spend from traditional agencies to online ad exchanges within the next five years.
– Two-thirds of execs believe 20 percent of ad revenue is expected to move from media channels based on impressions, to rates based on actions, such as click-thru rate
– 40 percent of the 2,400 consumers and all 80 advertising executives surveyed found ads during an online video segment more annoying than any other format (banners etc.).

Natürlich ist -wie in den USA üblich- ein Buch entstanden, gleichzeitig gibt es jedoch eine Zusammenfassung (28 Seiten) als free download.
Die Studie gibt einen recht guten Überblick zum Stand der Dinge, z.B. auch für die neuen Bereiche video ads und mobile ads. Die alte „Mother Blue“ hat sich wirklich gemausert – spielt auf der Linux-Klaviatur, bewegt sich hin zu den 3D-Welten (Linden Lab) usw. ist wahrhaftig auf dem Weg weg vom „alten Eisen“, dahin wo die Musike spielt – online.


Behavioral Targeting aus Sicht von BBDO-Chef Robertson

Posted: September 28th, 2007 | Author: | Filed under: Targeting | Tags: , , | 1 Comment »

Bereits letzte Woche startete Thomas Knüwer eine Anfrage via Twitter, da er in Kürze den Worldwide CEO von BBDO Andrew Robertson interviewen würde (sein Blogeintrag zu der Anfrage).

Dabei antwortete Hr. Robertson auf meine an Thomas übermittelte Frage zu seiner Einschätzung über Behavioral Targeting wie folgt:

“ I make huge believe that, huge believe that in the importance of behavior as a source of insight, a mechanism for giving access… One of the things that happened over the last 20 years is it became faster and cheaper and easier to ask people what they thought and felt, than it is to look what they are doing and as a result there is a big sort of shift in the way in which research is done in the areas that people look at for insight“

Den Medien-Podcast Bel Ètage gibt es hier beim Handelsblatt, via iTunes oder bei sevenload.


Angst vor Hamburg

Posted: August 27th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , , , , , | 4 Comments »

Martina droht uns ja eigentlich seit Beginn damit Ihre gesammelten Erfahrungen in dem Feld wieder in den Markt zu bringen.

Wie ich heute in Ihrem Blog lese (Erdung I und Erdung II) hat sie jetzt offensichtlich die Drohung wahr gemacht und auch tatsächlich direkt ein paar Dollar auf dem Konto als Starthilfe eintrudeln lassen. ts ts ts

Da wir natürlich immer scharf auf Neuentwicklungen aus der Transrapid-Region sind haben wir uns direkt mal im Unternehmensregister schlau gemacht, der sensationellen Suchmaschine (Geschwindigkeit! Usability!) unserer super Online Bundesregierung mit eigenem Blog.

Also was macht Martina demnächst? Wissen wir vielleicht sogar wem die aparten Tipps für GründerInnen zum Thema „Gründen oder Lieben?“ gewidmet sind? Denn meine heisseste Vermutung ist die „Pickhardt & Gerlach Walz- und Veredelungsgesellschaft mit beschränkter Haftung“. Klar, Versicherungsmakler könnte auch sein (z.B. mit dem anderen Hamburger Player: „Wir versichern Ihr Inventar!“ hi hi hi), aber das glaube ich irgendwie nicht.

Veredeln ist schon eher Ihr Ding. Und der lang geplante Angriff auf uns wird letztlich auch klar wenn man das hier liest 😉

Jetzt könnte man sagen – ein weiterer Transrapid, was solls. Kann sein. Leider mögen wir Martina sehr gern und halten viel von Ihr deswegen müssen wir Ihr viel Glück wünschen. Auch wenn es uns vielleicht mal umbringt (oder zu einem kleinen BT-Player in Kasachstan degradieren wird – unter Ihrer Führung versteht sich…)

pickhardt1.jpg



Surfer’s Paradise Süd-Jeolla

Posted: Juli 9th, 2007 | Author: | Filed under: Found today, Nuggets & Schmankerln | Tags: , , , | 1 Comment »

Süd-Jeolla ist so etwas wie das Mecklenburg-Vorommern Südkoreas, nämlich landesweites Schlusslicht bei der Verbreitung von schnellen Internetzugängen. „Nur“ 58% der Bevölkerung haben hier einen Breitbandzugang, was immer noch deutlich mehr ist als in jeder beliebigen Region Deutschlands, von Meck-Pom ganz zu schweigen.

Wie Golem meldet, verfügen in Südkorea mittlerweile 90% aller Haushalte über einen breitbandigen Internetzugang. In der Region um die Hauptstadt Seoul sind es gar 107%. Was man auch immer mit mehr als einem Breitbandanschluss pro Haushalt anstellen kann – ich blicke voller Bewunderung in den Osten. Aber ich muss nicht neidisch sein, ziehe ich doch selbst gerade aus dem gediegenen Hamburger Westen ins ostige Brandenburg. Wenn ich dann ab kommender Woche in Potsdam zu Hause bin, surfe ich dank Telekom auch privat mit 16 Mbit, wow. Bei nugg.ad sind wir mit 100 MBit angebunden, also selbst für koreanische Verhältnisse weit vor der Zeit. Noch eine Menge Potential hat hingegen die von mir häufig genutzte Bahnverbindung Berlin – Hamburg: hier sind es oft nur 0 kBit über das grobmaschig gewebte Mobilfunknetz 🙁

Wer sind für die Verbreitung des Internets in Deutschland interessiert, dem empfehle ich den aktuellen (N)ONLINER Atlas, eine Studie von D21 und TNS Infratest und über viele Jahre ein ganz persönliches Baby von mir.


Wien: nugg.ad-Pressekonferenz mit Tripple.net

Posted: Mai 8th, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , | 9 Comments »

Bei der PK in Zusammenarbeit mit Roland Kreutzer vom Onlinevermarkter Tripple.net haben wir heute unser Predictive Behavioral Targeting in Wien vorgestellt. In den honorigen Räumen des Presseclubs „Concordia“, in dem auch schon Helmut Kohl oder Willy Brandt (auf „seinem“ Platz durfte ich sitzen) an Presseevents teilgenommen haben, stießen wir auf viele Fragen und starkes Interesse.

TripplePK1.jpg

Die Resonanz war wirklich überwältigend. Die Nachricht („Reichweitenerweiterung UND Reichweitenveredelung mit nugg.ad“) ist angekommen und die Nachfrage nach Predictive Behavioral Targeting steigt weiter.

Aber auch sonst war Wien eine Reise wert. Hier gibt es erstaunlich große Schnitzel mit Schnitzel
den Ausmaßen einer Pizza (nein, Christian, wir haben keinen Tafelspitz gegessen) und neben den kulinarischen Höhepunkten auch eine wunderschöne Innenstadt. Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Trip nach Österreich.


Trends werden in Oberbaum-City gemacht

Posted: März 22nd, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad | Tags: , | Kommentare deaktiviert für Trends werden in Oberbaum-City gemacht

Letzte Woche auf meinem Heimweg zur Bahn bin ich über die erste Web 2.0-Anwendung gestolpert, die eins zu eins in die Offline-Welt übertragen wurde: ein Offline-Blog mitten auf der Warschauer Brücke. Thema des einzigen Beitrags war ein Aufruf an die Passanten, ihre Meinung zu der beantragten Erlaubnis zur Online-Durchsuchung von PCs aufzuschreiben. Auf dem Bild nicht so gut zu erkennen, aber das Konzept ging auf. Es gab immerhin fünf konstruktive Kommentare:

Offline-Blog