Warum Onlinewerbung angeblich nichts bringt

Posted: November 29th, 2006 | Author: | Filed under: Found today | Tags: , , , , , | 1 Comment »

– die hartnäckigsten Sprüche mit kompetenten Antworten – [Gefunden in: Werbeplanung.at – Guide 2006 für Neue Medien]

UNSERE ZIELGRUPPEN ERREICHEN WIR ÜBER DIE KLASSISCHEN MEDIEN VIEL BESSER…

…“Wenn die Zielgruppe jene der über 60jährigen ist, dann mag diese Aussage zutreffen. (…) Wir wissen, dass die technische Reichweite des Internets 59 Prozent beträgt. Wer die Jugend erreichen will, der kommt am Internet ohnehin nicht mehr vorbei. Und die Möglichkeiten der zielgruppengenauen Ansprache sind im Internet ausgezeichnet.“ [Marcela Atria, Geschäftsführerin beyond interactive]

DIESE POP-UP UND OVERLAY-WERBEMITTEL NERVEN DOCH NUR. WIR KONZENTRIEREN UNS GANZ AUF SUCHMASCHINEN-MARKETING…

…“Online-Werbung wird heute userfreundlich in unterschiedlichen Größen in das redaktionelle Umfeld eingebettet. Die Zeit der Pop-Ups ist vorbei. Mit diesen Interaktionsmöglichkeiten ist Online-Werbung heute das mit Abstand intelligenteste Produkt unter den Werbemitteln. Dazu kommt, dass das Internet schon längst ein Massenmedium ist. Wer seine Zielgruppe effizient und interaktiv erreichen will, kommt an der Online-Werbung nicht vorbei.“ [Diethold Schaar, Geschäftsführer Top.Telekurier]

BEI DIESEN CLICKRATEN IST ONLINE-WERBUNG FÜR UNS VIEL ZU TEUER! AUSSERDEM: EINEN BANNER SIEHT DOCH KEINER…

…“Wir schreiben das Jahr 10 der professionellen Online-Vermarktung! Dieses Killerargument wurde in den Anfängen der Onlinewerbung (…) gerne vorgebracht, meiner Meinung nach aus Unsicherheit, weil „diese Online-Werbung“ noch so unerklärlich diffus und undurchschaubar war. Inzwischen wurde ja von allen Beteiligten, seien es Webseiten, Medienagenturen, Vermarkter, IAB und ÖWA sehr viel Aufklärungsarbeit betrieben – dieses Argument kann es nicht mehr geben!“ [Martina Zadina, Geschäftsführerin adworx]

UNSERE PRODUKTE BASIEREN AUF EMOTIONEN – DIE KANN ICH ONLINE NICHT TRANSPORTIEREN…

…“Online-Werbung ist nicht Online-Bannering! Es ist die Kommunikation von Marken und Produkten durch deren Präsentation in den Online Medien.
Im Medien-Mix ist nach dem Fernsehen das Internet das beste Medium um Emotion zu transportieren.“ [Ewald Pichler, Geschäftsführer DMC 01]

UNSER STRATEGIEPROZESS IM ONLINE-MARKETING IST NOCH NICHT ABGESCHLOSSEN. WIR WARTEN AB, WIE DIE KONKURRENZ VORGEHEN WIRD!…

…“Eine (…) immer wieder gehörte Einstellung, die den Mitbewerb erfreut. Denn gerade im Internet ist Zeit Geld, die ersten haben schon kräftige Vorteile, die Nachfolgenden dürfen sich die Aufholjagd dann viel Geld kosten lassen.“ [Roland Kreutzer, Geschäftsführer Tripple]

WIR HABEN WERBUNG IM INTERNET SCHON PROBIERT. ES HAT UNS NICHTS GEBRACHT…

…“Vermutlich ist Online-Werbung für Ihre speziellen Bedürfnisse nicht die richtige Werbeform. Erste Erfahrungen mit „neuen“ Medien können daneben gehen. (…) Durch diesen Prozess setzen viele Unternehmen verstärkt auf Online im Mediamix. Online-Werbung wird weltweit zu einem ernstzunehmenden Player unter den Werbemedien und schon bald könnte das Inventar knapp werden. Das kann als Indiz für Wert und Wirksamkeit dieses Mediums gelten. Vielleicht sollten Sie noch einen Versuch unternehmen.“ [Konrad Mayr-Pernek, Geschäftsführer One]


One Comment on “Warum Onlinewerbung angeblich nichts bringt”

  1. 1 Paul Buchhorn said at 15:29 on November 29th, 2006:

    ein gegenstück wäre doch interessant. versuchen wir doch mal einen klassischen werber davon zu überzeugen, dass seine klassischen medien nichts bringen.