Was Sie schon immer über Behavioral Targeting wissen wollten aber nie zu fragen wagten.

Posted: November 22nd, 2007 | Author: | Filed under: nugg.ad, Targeting | Tags: , | 4 Comments »

 

Ein Student, der gerade eine Seminararbeit zum Thema schreibt, bat mich um Unterstützung. Bin ein echter Förderer der Wissenschaft und habe entgegen meiner sonstigen Gewohnheit sofort und ausführlich geantwortet. Daher sei zumindest etwas Recycling gestattet, wenn ich sonst schon zu faul zum bloggen bin.

Inwieweit wird denn Behavioral Targeting mit anderen Content-Umfeldern kombiniert? Damit könnte man die Zielgruppenanalyse und damit die Werbung doch noch spezifischer gestalten?

BT ist ein Paradigmenwechsel für die Werbung – Menschen statt Seiten, Affinitäten statt Themenumfelder. BT ist also kein „Contentumfeld“ sondern allenfalls ein „Userumfeld“.

Themenumfelder in diesem Zusammenhang sind wichtig, um qua Klick die Interessen eines Users zu verstehen. Wer z.B. täglich online Rezepte abruft, kocht wohl noch selbst und kauft auch Zutaten. Unabhängig davon wird auch in Zukunft Werbung noch über Umfelder verkauft werden. Finanzdienstleister sehen ganz wie in Print und TV ihre Werbung nun mal gern im Wirtschaftsumfeld. Das führt dann zu starker Nachfrage und guter Auslastung bei hohen TKPs.

Haben Sie Informationen, wieviel Prozent der Werbung schon mit Behavioral Targeting im Hintergrund ausgeliefert wird und wie sich diese Zahlen in Zukunft entwickeln könnten?

Dazu gibt es einen eMarketer Report, siehe auch im nugg.ad-Blog. In D sind es vielleicht 5% jetzt, ein Drittel in 2010.

Was passiert mit Besuchern, deren Cookies deaktiviert sind? Gehören diese dann zur Usergruppe IT-Freaks, Sicherheitsfanatiker, etc.?

Zum Teil vielleicht. Fest steht, dass weniger als 10% der User Cookies verweigern oder diese regelmäßig löschen. Und das ist dann mit höherer Wahrscheinlichkeit ein Redakteur von Heise Online als ein Girlie im Web2.0- Myspace-, StudieVZ- oder wasweißichwas-Taumel. Grundsätzlich: wer seine Cookies löscht, ist für uns unsichtbar. Und das ist auch gut so, überlässt es doch dem User die Entscheidung und Kontrolle darüber, was mit seinen Daten geschieht und letzendlich auch, ob er 0815-Werbung oder relevantere Angebote will.

Facebook hat gerade diese Woche Bedenken bezüglich des Datenschutzes geweckt oder auch mit RFID-Chips in allen möglichen gekauften Artikeln kann sehr viel mehr an Information gewonnen werden, als es dem Einzelnen lieb sein kann – hier zudem noch personenbezogen. Haben Sie hier schon Vorstellungen von der weiteren Entwicklung?

Privatsphäre muss geschützt werden. Hierzu gehören – Achtung, genau lesen – alle personenbezogenen oder personenbeziehbare Daten, also E-Mail, Adressen physisch oder IP, Telefonnummer, Sozialversicherung … sprich alles, was auf diesen ominösen CDs in UK gerade unkontrolliert per Post verschickt wurde.

Noch mal genau lesen: Predictive Behavioral Targeting, wie wir es machen, verarbeitet unter keinen Umständen solche Daten. Aus diesem Grund sind wir auch der erste und bislang einzige Onlinetechnologieanbieter, der vom ULD (harte Burschen in Sachen Datenschutz) zertifiziert wurde.

 

 


4 Comments on “Was Sie schon immer über Behavioral Targeting wissen wollten aber nie zu fragen wagten.”

  1. 1 Trüffelschwein said at 22:23 on November 22nd, 2007:

    Gut gebrüllt „Löwe“! Weiter so…

  2. 2 cuteKnut said at 22:29 on November 22nd, 2007:

    Ja, einige überziehen, aber in Amiland ist ja halt alles anders? Wie bei Google/Doubleclick hat man in der EU auch Einwände bei Facebook hat http://ftd.de/technik/medien_internet/:Facebook%20Datenschutz%20Europa/279934.html
    nicht zuletzt weil Kunden einzeln vermarktet werden (können)
    http://ftd.de/technik/medien_internet/:Facebook%20Nutzer/275769.html
    und gegen die Facebook social ad strategy wächst der Widerstand
    http://www.marketingvox.com/archives/2007/11/21/moveon-launches-privacy-campaign-against-facebook-social-ads/?camp=newsletter&src=mv&type=textlink

    Spannende Zeiten!

  3. 3 Harald Mertner said at 13:34 on November 27th, 2007:

    und hier die 1. Petition gegen das Facebook-System – bis dato haben 13 000 unterschrieben…
    http://civ.moveon.org/facebookprivacy/?rc=fb_privacy

  4. 4 Trüffelschwein said at 17:51 on November 27th, 2007:

    Gemach, gemach…“Big Brother“ Facebook: Does Anyone Care? No!
    http://decenturl.com/deepjiveinterests/apathy

    (Noch?) nicht repräsentativ diese kleine Abstimmung auf Techcrunch
    „Does Facebook’s Privacy and Data Policies Worry You?“

    * Yes: something should be done
    1190/38% of all votes
    * Yes, but I’m not fired up about it
    663/21% of all votes
    * No: Google already knows everything about me anyway
    585/19% of all votes
    * No: I don’t care
    485/15% of all votes
    * Maybe: somewhat concerned
    237/8% of all votes

    Total Votes: 3160
    Started: November 25, 2007
    http://decenturl.com/techcrunch/vote